Skip to main content
Golf

Golf Club Margara bereit für die Ladies Italian Open

3. Mai 2022
@Foto:

Wird Lucie Malchirand aus Frankreich ihren Titel bei dem mit 200.000 Euro dotierten Turnier erfolgreich verteidigen können?

Der Golf Club Margara wird vom 2. bis 4. Juni zum zweiten Mal Austragungsort. Der Platz liegt inmitten einer wunderschönen Natur, umgeben von Hügeln, Weinbergen und den Alpen im Hintergrund.

Die Ladies Italian Open presented by Regione Piemonte sind ein hochkarätig besetztes Turnier, bei dem ebenfalls zehn italienische Spielerinnen antreten werden. Angefangen bei Giulia Molinaro, die regelmäßig auf der LPGA spielt, bis hin zu Virginia Elena Carta, die vor einem Jahr bei diesem Turnier ihr Profidebüt gab, während Roberta Liti im letzten Jahr mit dem siebten Platz die bestplatzierte Italienerin bei diesem Event war.

Die Olympiateilnehmerin von 2020, Lucrezia Colombotto Rosso, wird nach ihrem Erfolg bei den Terre Blanche Ladies Open 2022 im Rahmen der LET Access Series gut gelaunt in das Turnier gehen, während Erika De Martini und Martina Flori ebenfalls versuchen werden, auf ihrem Heimatplatz eine starke Leistung zu zeigen.

Auch Maja Stark aus Schweden am Start

Zu den Namen, die versuchen werden, die Trophäe für sich zu beanspruchen, gehören die Schwedin Maja Stark, die letzte Woche bei den Women’s NSW Open ihren dritten LET-Titel innerhalb von acht Monaten holte, und die Norwegerin Marianne Skarpnord, die das Turnier 2009 im Le Rovedine Golf Club in Mailand gewann.

Stark ist erst seit 2021 Profi, aber die 22-Jährige aus Abbekås hat mit ihren Erfolgen bei den Creekhouse Ladies Open, den Estrella Damm Ladies Open und den Women’s NSW Open bereits drei LET-Titel gewonnen. Außerdem war sie 2021 bei der PGA Championship by Trelleborgs Kommun auf der LET Access erfolgreich und ist mit acht gespielten Turnieren in der Saison 2022 die aktuelle Führende im Race to Costa Del Sol.

Auch vier Amateure werden im Juni im Golf Club Margara dabei sein: Benedetta Moresco, die kürzlich bei der Augusta National Women’s Amateur den vierten Platz belegte, und Carolina Melgrati, die auf ihrem beeindruckenden zehnten Platz vom letzten Jahr aufbauen möchte.

Die PING Junior Solheim Cup Gewinnerin von 2021, Francesca Fiorellini, wird ebenfalls in ihrem Heimatland abschlagen, ebenso wie Alessandra Fanali, die in ihrer frühen Karriere in der US-College-Szene beeindruckt hat.