Skip to main content
Style

Interview – Die Skechers Golf-Professionals

15. April 2022April 21st, 2022
@Foto:

Im Gespräch mit GOLF’n’STYLE: Anastasia Mickan (24) und Finn Fleer (26) sind beide  Profigolfer und Tour Spieler und haben Skechers als Partner an ihrer Seite.

Hi Anastasia, wie sieht´s gerade bei Dir aus? Was steht zurzeit an?
Ich habe in den letzten Wochen ProAms im Ausland gespielt und nutze gleichzeitig die wärmeren Gebiete, um mich besser auf die Saison vorzubereiten. Das ist einfach viel effektiver und spiegelt mehr die Situationen wider, wie ich sie bei den Turnieren haben werde. Dann geht es zur LET Access, erst nach Südfrankreich und Anfang Mai in die Schweiz.

Wie zufrieden warst Du mit deiner letzten Saison?
Ich habe in der letzten Saison vor allem im mentalen Bereich sehr viel dazugelernt. Das war für mich sehr wichtig und hilfreich.

Wie kam es damals zu dem Schritt ins Profilager?
Ich habe schon früh mit dem Golfen angefangen, wollte seither nichts anderes mehr machen. Da lag es dann nahe, dass ich auch beruflich etwas mit Golf machen wollte. Und Playing Professional zu sein, ist dann natürlich das Allerschönste. Mit dem Wechsel ins Profilager war klar, dass ich einen tollen Beruf haben werde, mit dem Ziel, dass ich irgendwann oben in der Weltspitze mitspiele.

Du bist auf der LET Access Series unterwegs. Wie sieht Dein Saisonziel aus?
Am Ende des Jahres den Sprung auf die LET schaffen? Für mich ist es in diesem Jahr wichtig, dass ich meinen mentalen Bereich noch weiter ausbaue und dadurch solidere Runden spiele. Ich denke, dass der Sprung auf die LET oder LPGA dann schon von ganz allein kommt.

Skechers ist ein wichtiger Partner an Deiner Seite. Wie kam es zu der Zusammenarbeit?
Ich wurde in meinem letzten Jahr als Amateurin beim Final Four der DGL von Skechers angesprochen. Und da musste ich nicht lange überlegen. Besonders nach dem ersten Mal Tragen der Schuhe war ich begeistert. Ich freue mich sehr darüber, mit Skechers zusammenzuarbeiten. So viel, wie ich gehe, sind gute Schuhe natürlich sehr wichtig.

Was schätzt Du an den Schuhen besonders?
Die Schuhe sind einfach der Hammer. Sie sind sehr bequem, leicht, komfortabel, wasserabweisend, einige auch wasserfest. Und einlaufen muss ich sie auch nicht. Sie sitzen ab dem ersten Tragen perfekt. Was den Style angeht: Ob klassisch oder auch mal anders, für jeden ist etwas zu finden. Mein Lieblingsschuh ist der SKECHERS GO GOLF ELITE V.3 – DELUXE. Ein Modell, das zu jedem Outfit passt. Perfekt für alle Wetterlagen und ideal fürs ständige Reisen. Daher mein absoluter Favorit.

Skechers GO GOLF PRO 4
Der wasserfeste Herrenschnürschuh aus Leder und das Lieblingsmodell von Finn verfügt über eine leicht gepolsterte ULTRA GO Zwischensohle und Resamax Einlegesohle für absoluten Komfort von Tee 1 bis zum 18. Loch.

  • Leichte, reaktionsschnelle ULTRA FLIGHT Dämpfung
  • Hochleistungsgepolsterte Resamax Einlegesohle
  • Wasserdichte Schutzmembran
  • Austauschbare Softspikes mit Stealth PIN-System

Skechers GO GOLF ELITE V.3 – DELUXE
Dieser wasserfeste Damenschuh und Anastasias Lieblingsmodell kann mit drei Worten beschrieben werden. Komfort. Komfort. Komfort. Das Modell verfügt über eine neue, ohne Spikes designte Traktions-Außensohle, für mehr Stabilität auf dem Grün. Aber auch in jeder anderen Spielsituation verleiht er dir Stabilität und Komfort.

  • Außenmaterial aus Leder mit wasserdichtem Schutz
  • Low drop Design, um den Fuß in neutraler Position nah am Boden zu halten
  • Leichte, reaktionsschnelle 5Gen-Dämpfung
  • Hochleistungs-Goga-Max-Einlegesohle

Hi Finn, wie weit bist du in deiner Saison?
Nach meiner Vorbereitungsphase in Costa Navarino in Griechenland sind Mitte März die Turniere auf der Pro Golf Tour gestartet. Ich hoffe aber auch, dass ich ab Mai von meiner Challenge Tour Kategorie Gebrauch machen kann und dort einige Turniere spielen werde.

Wie zufrieden warst Du mit deiner letzten Saison?
Ich habe in der letzten Saison mein Ziel, den Aufstieg auf die Challenge Tour, leider nicht vollständig erreicht. Platz 9 auf der der Pro Golf Tour reicht zwar, um dieses Jahr ein paar Turniere auf der Challenge Tour spielen zu können, aber leider nicht, um alle zu spielen. Das bedeutet für mich eine gewisse Planungsunsicherheit, da manchmal bis 3 Tage vor Turnierstart nicht klar ist, ob man ins Feld rein rutscht oder nicht. Daher: Teilziel erreicht, aber nicht zur 100-prozentigen Zufriedenheit (lacht).

Wie kam es damals zu dem Schritt ins Profilager?
Ich wollte damals unbedingt mein Hobby zum Beruf machen. Der sportliche Ehrgeiz war immer da, schon in meiner Jugend. Ich hatte immer das Bestreben der Beste in etwas zu sein. Und daran hat sich nichts geändert. Denn ich bin noch lange nicht am Ziel!

Und am Ende diesen Jahres dann die volle Challenge Tour Spielberechtigung?
Definitiv! Die volle Spielberechtigung ist Priorität dieses Jahr! Ich hoffe, dass die Q-School nach zwei Jahren wieder stattfindet. Da rechne ich mir durchaus Chancen aus!

Skechers ist auch für Dich ein wichtiger Partner an Deiner Seite. Wie kam es zu der Zusammenarbeit?
Skechers ist Ende 2017 proaktiv auf mich zugekommen. Das wusste ich sehr zu schätzen und bin froh, über all die Jahre einen so zuverlässigen und tollen Partner an meiner Seite zu haben! Ich bin sehr dankbar, dass man auch in den schweren Zeiten der letzten zwei Jahre zu mir beziehungsweise zu uns gehalten hat!

Was schätzt du besonders an den Schuhen von Skechers?
Skechers als Schuh ist für mich die erste Wahl, weil sie sich in Sachen Tragekomfort deutlich von anderen Schuhen absetzen. Optisch entwickeln Sie jedes Jahr aufs Neue tolle Modelle und erarbeiten neue Varianten. Und auch in Sachen Preisleistungsverhältnis ist Skechers in meinen Augen ganz vorne! Für meinen Alltag auf dem Golfplatz und bei Turnieren trage ich daher am liebsten den Skechers GO GOLF PRO 4 im Freizeitbereich definitiv den Skechers UNO.